Samstag, 27. Juli 2013

HOMEMADE BBQ SAUCE

BBQ Sauce gehört für mich zum Grillen einfach dazu. 

Jeder hat eine bestimmte Marke auf die er schwört, aber es ist einfacher als man denkt selbst eine BBQ Sauce herzustellen - und die Zutaten dafür hat man eigentlich immer im Haus.


HOMEMADE BBQ SAUCE

2 große Zwiebeln
500 ml passierte Tomaten
1 EL Tomatenmark
2 EL Worcestershire-Sauce
2 EL Rohrzucker
3 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
2 EL Sonnenblumenöl
50 ml Rotweinessig
½ TL Kräutersalz
2 Pr. Zimt
½ TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL getrockneter Oregano

Zwiebel fein hacken und in Öl anbraten.
Alle anderen Zutaten dazugeben, aufkochen und 2 – 3 Stunden zugedeckt köcheln. Die Sauce sollte merkrlich dicker werden.

Abkühlen lassen und in eine Flasche füllen.

Enjoy!

Dienstag, 23. Juli 2013

CHICKEN GUMBO

Wer gerne etwas neues ausprobiert, ist mit diesem Essen sehr gut bedient.

Benannt ist das Gericht nach der wohl wichtigstens Zutat der Cajun-Küche, zu der auch dieses Rezept gehört - Gumbos, oder auch Okraschoten, sind sternenförmig und besonders wegen ihrem Saft beliebt, der wie ein natürliches Verdickungsmittek wirkt.
Der Gerschmack ist etwas ungewohnt, aber gut. 
Mich persönlich erinnern Gumbos ein bisschen an grüne Bohnen. 

did you know...
Gumbos sind auch in sehr vielen westafrikanischen Speisen enthalten und wurden von dort in die USA importiert. 
Bei uns findet man frsiche Gumbos meist in Asia-Läden.

 

CHICKEN GUMBO

für 4 Personen


ca. 60 g Butter
3 EL Mehl
1 Zwiebel
1 grüne Paprika
1 Knoblauchzehe
1 Stange Sellerie
1 TL Salz
2 TL Paprikapulver
1 TL Cayennepfeffer
1 TL gem. Kümmel
etwas getrockneten Thymian und Basilikum
1 TL Pfeffer
300 g Gumbos (Okraschoten)
4 Hähnchenbrustfilets oder Putenschnitzel

Aus Butter und Mehl eine Mehlschwitze herstellen. Auf kleiner Flamme etwas braun werden lassen, dabei oft rühren.



Zwiebel, Paprika, Knoblauch und Sellerie fein hacken und in den Topf geben. Kurz braten, bis da Gemüse beginnt weich zu werden.
Jetzt 2 Tassen Wasser, Gewürze und Kräuter zugeben, aufkochen und unter häufigem Rühren etwa 40 min köcheln lassen.

Gumbos waschen und in 2 cm große Stücke schneiden. Mit weiteren 2 Tassen Wasser in den Topf geben und weitere 20-25 min köcheln.

Das Fleisch in nicht allzu dünne Streifen schneiden, leicht würzen und kräftig in einer Pfanne anbraten. Kurz vor Ende der Garzeit des Eintopfes mit in dem Topf geben.
Alles sehr gut mit ordentlich Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit Reis servieren.

Enjoy!


Hinweis:
Man kann zur Not auch auf Gumbos aus der Dose zurückgreifen. Frische Gumbos sind jedoch zu bevorzugen.

Try this:
Anstelle von Geflügel kann man auch Garnelen zu dem Eintopf reichen. 
Diese werden dann separat gegart und zum Schluss in den Topf gegeben.

Sonntag, 7. Juli 2013

CHEESY BLT

So simpel und so lecker... Perfekt zum Lunch, Picknick, oder, oder, oder...

CHEESY BLT

für 1 Sandwich


2 Scheiben Toastbrot (leicht getoastet)
Mayonnaise (oder eine andere Sandwichsauce)
einige Salatblätter
Tomatenscheiben (Menge je nach Geschmack)
2-3 Scheiben Bacon
1 Scheibe Käse

Bacon in einer Pfanne nicht ganz knusprig braten.
Eine Scheibe Brot mit Mayonnaise bestreichen. Mit Tomaten, Salat, Käse und Bacon belegen und die zweite Scheibe drauf legen. Das Sandwich leicht zusammendrücken und diagonal durchschneiden.

Enjoy!

Freitag, 5. Juli 2013

LEMONADE

Besonders an heißen Tagen ist dieses traditionelle Getränk, mit Eiswürfeln oder crushed ice serviert, eine wahre Wohltat. 
Ich habe hier die Zuckermenge bereits reduziert aber wer es noch weniger süß mag, nimmt einfach weniger Zucker; wer es saurer mag, mehr Zitronen- oder Limonensaft.
 

LEMONADE

für etwa 2 Liter

250 g Zucker
200 – 300 ml frisch gepresster Zitronen- oder 150 - 250 ml Limonensaft
1,5 Liter stilles Mineralwasser
1 Pr. Salz

Als erstes ca. 500 ml des Mineralwassers aufkochen und Zucker darin auflösen (so lange rühren, bis das Wasser wieder klar ist).
Dann in eine Karaffe füllen, Zitronensaft und Salz zufügen (das Salz verhindert, das die Lemonade bitter wird).
Zum Schluss mit dem restlichen Mineralwasser auffüllen und einige Stunden kalt stellen.
Mit Eiswürfeln und ggf. Zitronenscheiben garniert servieren.

Enjoy!

Mittwoch, 3. Juli 2013

WALNUT-CRANBERRY-MUFFINS

Ich weiß, ich habe lange nichts mehr gepostet, I'm sorry!
Dafür bekommt ihr jetzt etwas besonders leckeres ;-) 
Diese Muffins kann man sehr gut als zweites Frühstück verputzen, ich habe sie vor wenigen Tagen für meine Freundinnen zum Picknick zubereitet.  Sie passen aber auch sehr gut zum Nachmittags-Kaffee.
Apropos Kaffee - geht ihr auch so gern zu Starbucks?

did you know...
1971 eröffneten Kaffeeliebhaber im Hafen von Seatle, am Pike Place Market (der bekannteste Markt der Stadt), ein Kaffeegeschäft. 
Der Laden sollte ursprünglich "Pequod" heißen (benannt nach dem Walfänger des Captain Ahab aus "Moby Dick"). Das konnte jedoch keiner aussprechen, deswegen bediente man sich des Namens des ersten Matrosen - Starbucks.

 

WALNUT-CRANBERRY-MUFFINS

für ca. 12-15 Stück

250 g Mehl
300 g Zucker
2 TL Backpulver
½ TL Salz
2 Eier
125 ml Buttermilch oder normale Milch
3 EL zerlassene Butter
1 EL Zitronensaft
ca. 160 g Cranberries (getrocknet oder frisch)
ca. 100 g grob gehackte Walnüsse
1 TL geriebene Zitronenschale


Mehl mit Zucker, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen.

In einer zweiten Schüssel die Eier verquirlen.
Milch bzw. Buttermilch, die flüssige Butter und den Zitronensaft unterrühren.
Alles zusammen mit der Mehlmischung zu einem Teig verarbeiten.
Jetzt Cranberries, Walnüsse und die Zitronenschale vorsichtig unterrühren.

Den Teig in eine eingefettete oder mit Papierförmchen ausgelegte Muffin-Form füllen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 20 min backen.
Die Muffins sind fertig, wenn bei einer Stäbchenprobe kein Teig mehr kleben bleibt und man das Stäbchen sauber herausziehen kann.

Dann die Muffins aus dem Ofen nehmen und ca. 15 min ruhen lassen, aus der Form nehmen und vollständig auskühlen lassen.

Enjoy!

Translate