Sonntag, 31. März 2013

CHOCOLATE GINGER CAKE WITH MACADAMIANUTS

Ein Hawaiianisches Rezept. Die Kombination mit Ingwer hört sich im ersten Moment etwas ungewöhnlich an, aber es schmeckt unheimlich gut. 
Ein Kuchen für die richtigen Extrem-Chocoholics!

did you know...
Bis wir Macadamianüsse knabbern können dauert es ziemlich lange
Nach 7 Jahren Wachstum des Macadamia-Baumes beginnt die fast 50 Jahre lange Ertragszeit der Nüsse.

CHOCOLATE GINGER CAKE WITH MACADAMIANUTS

 
75g Macadamianüsse
200g Blockschokolade
3 Eier
75g kandierter Ingwer
125g weiche Butter
150g Rohrzucker
2 TL Vanillezucker
100-110g Mehl
2 TL Backpulver
1 EL Kakaopulver
abgeriebene Schale von ½ Orange
2-3 EL Ingwersirup
1 Msp Salz

Die Nüsse hacken, rösten und abkühlen lassen.
Schokolade etwas zerkleinern, im Wasserbad schmelzen und ebenfalls abkühlen lassen.
Kuchenform mit Butter einreiben und mit Backpapier auslegen.
Eier trennen. Ingwer in winzig kleine Stücke schneiden.

Die Butter schaumig rühren, nach und nach Rohrzucker, Eigelbe und Vanillezucker zugeben. Schokolade unterrühren. Das Mehl mit Backpulver und Kakaopulver mischen und locker unter die Masse ziehen. Nüsse, Orangenschale, Ingwer und Ingwersirup dazugeben und alles gut miteinander vermengen.
Das Eiweis mit Salz steif schlagen und unter den Teig heben und in die vorbereitete Form füllen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 195°C 40-45min backen, aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und stürzen.

Den Kuchen nach Belieben garnieren.
Beispielsweise mit geschmolzener Schokolade überziehen, mit gehackten Macadamianüssen und klein geschnittenem kandierten Ingwer garnieren.

Hinweis:
Sowoh derl kandierte Ingwer, als auch der Ingwersirup sind im Asia-Laden erhältlich. 

 

APPLESAUCE / APPLEBUTTER

zugegeben...es ist weder Butter in diesem Rezept enthalten noch hat es die feste Konsistenz von Butter...aber es ist lecker, also ist es mir egal wie es heißt ;-)


APPLESAUCE / APPLEBUTTER

2 kg Äpfel
750ml Apfelsaft (am Besten naturtrüb)
250-280g brauner Rohrzucker
½ - 1 TL gem. Zimt
¼ Msp. gem. Nelken
¼ TL gem. Piment
evtl. Saft von 1 Zitrone

Äpfel waschen, schälen, vom Kerngehäuse entfernen, klein schneiden. Mit dem Apfelsaft ca. 30 min bei geringer Wärmezufuhr kochen. Danach Äpfel mit einer Gabel leicht zerdrücken. Rohrzucker, Gewürze und Zitronensaft hinzufügen und weitere 5 min kochen.
Dem Apfelmus in sterilisierte Gläser füllen und nach dem Öffnen kühl aufbewahren.

 Abwandlung:
für eine süß-saure Applebutter etwas Cidre und Apfelessig zugeben, Gewürze weglassen bzw je nach Gusto abschmecken.

Diese Leckerei passt hervorragend zu Eierkuchen, Kartoffelpuffer, Buttermilk-Pancakes, Muffins oder Waffeln, als Brotaufstrich, in Joghurt oder Quark. 
Ich bin zwar kein Liebhaber von Obst zu Fleisch, aber ich habe mir sagen lassen, dass diese Butter/Sauce auch gut als Beilage zu Truthahn Schweinebraten oder Schinken passt.
 

Samstag, 30. März 2013

CHOKOLATE CHIP COOKIES

Hier ein echter Klassiker...

did you know....
Es heißt, das Ruth Grave, Leiterin des Toll House in Massachusetts, 1937 als erste Cookies gebacken haben soll. Sie hatte die Idee, die Schokolade für Ihre Cookies nicht zu schmelzen sondern nur zu hacken.
Die Firma Nestlé kaufte ihr das Rezept 1939 ab.


CHOCOLATE CHIP COOKIES

250g Butter
200g Rohrzucker
2 Eier
300g Mehl
1 TL Backpulver
1 Pr gem. Vanille
200g klein gehackte Schokolade
Den Backofen auf 180°C vorheizen.
Butter und Zucker mit einem Handrohrgerät schaurig rühren. Eier einzeln unterrühren.
In einer zweiten Schüssel Mehr mit Backpulver und Vanille vermischen und langsam unter die Eierbutter mischen. Zum Schluss die Schokolade unterrühren.
Aus dem Teig kleine Bällchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen (setzt die Bällchen möglichst weit auseinander (ca. 8 Bällchen pro Blech) da sie „schmelzen“ und die Cookies dann zusammenkleben!) und ca. 15-20 min backen. Kurz abkühlen lassen. Die Cookies zerbröseln sehr leicht wenn sie noch heiß sind.
Vorgang wiederholen.
 
Enjoy!

SWEET POTATOE BREAD


SWEET POTATOE BREAD

Ergibt 2 Königskuchenformen

400g Süßkartoffeln
2 EL Trockenhefe
1 EL Zucker
ca. 400g Mehl
40g Butter
60g Maismehl
100g Weizenvollkornmehl
1 Ei
Süßkartoffel ca. 45min gar kochen, pellen und durch Kartoffelpresse drücken.
Hefe mit Zucker und 2 EL Mehl in 250ml Wasser auflösen. Die Mischung so lange stehen lassen bis sich auf der Oberfläche Bläschen bilden.
Butter schmelzen. Mais- und Vollkornmehl, Butter, Ei, Süßkartoffelpüree und die Hefemischung miteinander vermengen und so viel Mehl zugeben bis ein homogener Teig entsteht. Durchkneten und abgedeckt gehen lassen bis sich der Teig verdoppelt hat. Backofen auf 180°C vorheizen, Formen einfetten und mit Mehl bestäuben. Teig einfüllen und erneut 15min gehen lassen. Die Brote etwa 45min backen. Etwas auskühlen lassen und stürzen.


Try this:
Das Brot mit Erdnussbutter und Konfitüre (z.B. Grape Jelly) zum Frühstück reichen.

Enjoy!

Translate