Donnerstag, 26. September 2013

CAJUN MEATBALLS AND RICE

Dieses Rezept stammt mal zur Abwechslung nicht aus meinen Köchbüchern, sondern aus einer Zeitschrift. Ich hab es gelesen und dachte: Das passt! 
Und es wirklich gut. Die Hackbällchen sind ziemlich pikant und die Sauce ist typisch Cajun-Küche.

CAJUN MEATBALLS AND RICE

für 4 Personen 

 

500 g Putenhackfleisch
Tabasco
1 EL Cajun Gewürzmischung 
2 Stangen Sellerie
1 grüne Paprika
1 Zwiebel
1 Dose (400 g) stückige Tomaten
2 EL Butter
2 EL Mehl
etwa 300 ml Gemüsebrühe
4 Frühlingszwiebeln
250 g Reis
Salz, Pfeffer

Sellerie waschen, Fäden ziehen, klein würfeln.
Paprika waschen, mit Zwiebel putzen und beides ebenfalls fein würfeln.

Butter in einem Topf erhitzen, Mehl einrühren und leicht braun anrösten.
Vorbereitetes Gemüse, Tomaten samt Sud und Gemüsebrühe zugeben und mit Deckel ca. 15 min köcheln. Dabei oft umrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Hackfleisch mit Tabasco und Cajun Gewürzmischung verkneten und ca. 20 kleine Hackbällchen formen. DIe Hackbällchen in einer Pfanne anbraten und in die Sauce geben. 

Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden.

In der Zwischenzeit den Reis nach Packungsanweisung zubereiten.
Alles zusammen anrichten und mit Frühlingszwiebeln bestreuen.

Enjoy!


Hinweis:
Cajun Gewürzmischung kann man günstig im Internet bestellen.

Samstag, 24. August 2013

SHRIMP SALSA

Zurück aus dem Urlaub, hab ich Lust auf etwas frisches. Und da kommt diese Shrimp Salsa genau richtig.
Sie kann als Snack oder Vorspeise mit z.B. Crackern gegessen werden.
Bei uns kam sie als leichtes Abendessen mit etwas Baguette auf den Tisch.

 

SHRIMP SALSA

für 4 Personen


4 EL Apfelessig
Salz, Pfeffer
4 EL Olivenöl
4 Spritzer Tabasco
250 g gekochte, geschälte Garnelen
3 Tomaten
je eine grüne und eine rote Paprikaschote
1/2 Salatgurke
5 Frühingszwiebeln
1 Bd. Koriander

Apfelessig mit Salz und Pfeffer mischen. Olivenöl langsam unter ständigem Rühren einfließen lassen und mit Tabasco abschmecken. Das Dressing mit den Garnelen mischen und beiseite stellen.

Tomaten überbrühen, häuten und mit dem restlichen Gemüse sehr klein würfeln. 
Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.
Korianderblättchen von den Stielen zupfen und fein hacken.

Alle vorbereiteten Zutaten mit den Garnelen mischen und kühl stellen.

Enjoy!

Try this:
Für noch mehr Schärfe, 1 Chilischote entkernen, fein hacken und zu dem Dressing geben.


Montag, 12. August 2013

CILANTRO WALNUT PESTO

Wenn es schnell gehen muss, sind Nudeln mit Pesto ideal.
Ggf noch eine Schüssel Salat dazu - perfekt.

Dieses Mal habe ich, anstelle von Basilikum-Pesto oder Pesto Rosso, ein Korainder-Walnuss-Pesto ausprobiert. Und es ist wirkloich gut.

CILANTRO WALNUT PESTO

für 4 Personen

1 Bd. Koriander
2-3 Knoblauchzehen (je nach Größe)
5 EL frisch geriebener (!) Parmesan
ca. 50 g Walnusskerne
5 EL Olivenöl

Koriander waschen und trockenschütteln. Blätter abzupfen.
Knoblauchzehen schälen, evtl grob hacken und mit Korainder und den restlichen Zutaten mit einem Pürrierstab zu einem Pesto verarbeiten. 
Mit Salz würzen.

Enjoy!



Hinweis: 
Bevor das Pesto unter die Nudeln gemischt wird, ggf mit etwas Nudelwasser verdünnen.

Try this: 
Pesto (egal welches) schmeckt auch sehr gut auf knusprigem Baguette mit z.B. Salami, Tomaten, Käse und frischem Basilikum

 

Samstag, 27. Juli 2013

HOMEMADE BBQ SAUCE

BBQ Sauce gehört für mich zum Grillen einfach dazu. 

Jeder hat eine bestimmte Marke auf die er schwört, aber es ist einfacher als man denkt selbst eine BBQ Sauce herzustellen - und die Zutaten dafür hat man eigentlich immer im Haus.


HOMEMADE BBQ SAUCE

2 große Zwiebeln
500 ml passierte Tomaten
1 EL Tomatenmark
2 EL Worcestershire-Sauce
2 EL Rohrzucker
3 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
2 EL Sonnenblumenöl
50 ml Rotweinessig
½ TL Kräutersalz
2 Pr. Zimt
½ TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL getrockneter Oregano

Zwiebel fein hacken und in Öl anbraten.
Alle anderen Zutaten dazugeben, aufkochen und 2 – 3 Stunden zugedeckt köcheln. Die Sauce sollte merkrlich dicker werden.

Abkühlen lassen und in eine Flasche füllen.

Enjoy!

Dienstag, 23. Juli 2013

CHICKEN GUMBO

Wer gerne etwas neues ausprobiert, ist mit diesem Essen sehr gut bedient.

Benannt ist das Gericht nach der wohl wichtigstens Zutat der Cajun-Küche, zu der auch dieses Rezept gehört - Gumbos, oder auch Okraschoten, sind sternenförmig und besonders wegen ihrem Saft beliebt, der wie ein natürliches Verdickungsmittek wirkt.
Der Gerschmack ist etwas ungewohnt, aber gut. 
Mich persönlich erinnern Gumbos ein bisschen an grüne Bohnen. 

did you know...
Gumbos sind auch in sehr vielen westafrikanischen Speisen enthalten und wurden von dort in die USA importiert. 
Bei uns findet man frsiche Gumbos meist in Asia-Läden.

 

CHICKEN GUMBO

für 4 Personen


ca. 60 g Butter
3 EL Mehl
1 Zwiebel
1 grüne Paprika
1 Knoblauchzehe
1 Stange Sellerie
1 TL Salz
2 TL Paprikapulver
1 TL Cayennepfeffer
1 TL gem. Kümmel
etwas getrockneten Thymian und Basilikum
1 TL Pfeffer
300 g Gumbos (Okraschoten)
4 Hähnchenbrustfilets oder Putenschnitzel

Aus Butter und Mehl eine Mehlschwitze herstellen. Auf kleiner Flamme etwas braun werden lassen, dabei oft rühren.



Zwiebel, Paprika, Knoblauch und Sellerie fein hacken und in den Topf geben. Kurz braten, bis da Gemüse beginnt weich zu werden.
Jetzt 2 Tassen Wasser, Gewürze und Kräuter zugeben, aufkochen und unter häufigem Rühren etwa 40 min köcheln lassen.

Gumbos waschen und in 2 cm große Stücke schneiden. Mit weiteren 2 Tassen Wasser in den Topf geben und weitere 20-25 min köcheln.

Das Fleisch in nicht allzu dünne Streifen schneiden, leicht würzen und kräftig in einer Pfanne anbraten. Kurz vor Ende der Garzeit des Eintopfes mit in dem Topf geben.
Alles sehr gut mit ordentlich Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit Reis servieren.

Enjoy!


Hinweis:
Man kann zur Not auch auf Gumbos aus der Dose zurückgreifen. Frische Gumbos sind jedoch zu bevorzugen.

Try this:
Anstelle von Geflügel kann man auch Garnelen zu dem Eintopf reichen. 
Diese werden dann separat gegart und zum Schluss in den Topf gegeben.

Sonntag, 7. Juli 2013

CHEESY BLT

So simpel und so lecker... Perfekt zum Lunch, Picknick, oder, oder, oder...

CHEESY BLT

für 1 Sandwich


2 Scheiben Toastbrot (leicht getoastet)
Mayonnaise (oder eine andere Sandwichsauce)
einige Salatblätter
Tomatenscheiben (Menge je nach Geschmack)
2-3 Scheiben Bacon
1 Scheibe Käse

Bacon in einer Pfanne nicht ganz knusprig braten.
Eine Scheibe Brot mit Mayonnaise bestreichen. Mit Tomaten, Salat, Käse und Bacon belegen und die zweite Scheibe drauf legen. Das Sandwich leicht zusammendrücken und diagonal durchschneiden.

Enjoy!

Freitag, 5. Juli 2013

LEMONADE

Besonders an heißen Tagen ist dieses traditionelle Getränk, mit Eiswürfeln oder crushed ice serviert, eine wahre Wohltat. 
Ich habe hier die Zuckermenge bereits reduziert aber wer es noch weniger süß mag, nimmt einfach weniger Zucker; wer es saurer mag, mehr Zitronen- oder Limonensaft.
 

LEMONADE

für etwa 2 Liter

250 g Zucker
200 – 300 ml frisch gepresster Zitronen- oder 150 - 250 ml Limonensaft
1,5 Liter stilles Mineralwasser
1 Pr. Salz

Als erstes ca. 500 ml des Mineralwassers aufkochen und Zucker darin auflösen (so lange rühren, bis das Wasser wieder klar ist).
Dann in eine Karaffe füllen, Zitronensaft und Salz zufügen (das Salz verhindert, das die Lemonade bitter wird).
Zum Schluss mit dem restlichen Mineralwasser auffüllen und einige Stunden kalt stellen.
Mit Eiswürfeln und ggf. Zitronenscheiben garniert servieren.

Enjoy!

Mittwoch, 3. Juli 2013

WALNUT-CRANBERRY-MUFFINS

Ich weiß, ich habe lange nichts mehr gepostet, I'm sorry!
Dafür bekommt ihr jetzt etwas besonders leckeres ;-) 
Diese Muffins kann man sehr gut als zweites Frühstück verputzen, ich habe sie vor wenigen Tagen für meine Freundinnen zum Picknick zubereitet.  Sie passen aber auch sehr gut zum Nachmittags-Kaffee.
Apropos Kaffee - geht ihr auch so gern zu Starbucks?

did you know...
1971 eröffneten Kaffeeliebhaber im Hafen von Seatle, am Pike Place Market (der bekannteste Markt der Stadt), ein Kaffeegeschäft. 
Der Laden sollte ursprünglich "Pequod" heißen (benannt nach dem Walfänger des Captain Ahab aus "Moby Dick"). Das konnte jedoch keiner aussprechen, deswegen bediente man sich des Namens des ersten Matrosen - Starbucks.

 

WALNUT-CRANBERRY-MUFFINS

für ca. 12-15 Stück

250 g Mehl
300 g Zucker
2 TL Backpulver
½ TL Salz
2 Eier
125 ml Buttermilch oder normale Milch
3 EL zerlassene Butter
1 EL Zitronensaft
ca. 160 g Cranberries (getrocknet oder frisch)
ca. 100 g grob gehackte Walnüsse
1 TL geriebene Zitronenschale


Mehl mit Zucker, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen.

In einer zweiten Schüssel die Eier verquirlen.
Milch bzw. Buttermilch, die flüssige Butter und den Zitronensaft unterrühren.
Alles zusammen mit der Mehlmischung zu einem Teig verarbeiten.
Jetzt Cranberries, Walnüsse und die Zitronenschale vorsichtig unterrühren.

Den Teig in eine eingefettete oder mit Papierförmchen ausgelegte Muffin-Form füllen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 20 min backen.
Die Muffins sind fertig, wenn bei einer Stäbchenprobe kein Teig mehr kleben bleibt und man das Stäbchen sauber herausziehen kann.

Dann die Muffins aus dem Ofen nehmen und ca. 15 min ruhen lassen, aus der Form nehmen und vollständig auskühlen lassen.

Enjoy!

Mittwoch, 26. Juni 2013

REUBEN SANDWICH

Das etwas andere Sandwich.

Sauerkraut auf einem Sandwich?! Oh ja!
Dieses Sandwich ist nicht wie andere, typische Sandwiches. Es ist mit Roggenbrot statt Weißbrot gemacht und u.A. mit Sauerkraut belegt. Lasst euch davon nicht abschrecken, ich fand das auch sehr ungewöhnlich, aber das Sauerkraut schmeckt richtig gut in der Kombination und, dadurch das man es vorher ausdrückt, gar nicht so sauer wie man es vermutet. 
Also traut euch und probiert es aus, ihr werdet es nicht bereuen - verspochen!
Außerdem ist dieses Sandwich sowas von sättigend! Ich habe kein ganzes geschafft.


did you know...
Dieses Sandwich gewann einst einen Wettbewerb und wird seit dem in vielen US-Restaurant angeboten. Und das soll ja was heißen ;-)


REUBEN SANDWICH

für 1 Sandwich


2 Scheiben Roggenbrot / Graubrot
Thousand Island Dressing oder Mayonnaise oder eine Sauce / ein Dressing eurer Wahl
1-2 Scheiben Edamer
ca. 1 Hand voll Sauerkraut
etwa 70 g Corned Beef
etwas Butter für die Pfanne



Die Brotscheiben mit dem Dressing bestreichen.
Sauerkraut mit den Händen gut ausdrücken, wieder lockern und mit dem Käse und dem Corned Beef auf dem Brot verteilen; zusammenklappen.

Jetzt die Butter in einer Pfanne erhitzen und das Sandwich von beiden Seiten braten bis es knusprig und braun wird. Der Käse sollte schmelzen. Noch warm servieren.

Enjoy!

Freitag, 21. Juni 2013

CHICKEN WINGS

In vielen Lokalen als Vorspeise angeboten, finde ich sie auch als schnelles Abendessen ziemlich gut.
Chicken Wings würzen, kurz anbraten und ab in den Ofen. Fertig.
Dazu den ein oder anderen Dip - perfekt.

did you know...
Auch Chicken oder Turkey Wings und auch Drumsticks gehören zu dem sog. Soulfood

CHICKEN WINGS

1 kg Hähnchenflügel
Salz, Pfeffer
Paprikapulver
Öl zum Braten

Salz mit Pfeffer und Paprika mischen und die Hähnchenteile damit einreiben.
Das Öl in der Pfanne erhitzen und die Wings von allen Seiten braun braten. Dann für ca. 30 min im vorgeheizten Backofen bei 180-200°C brutzeln.

Enjoy!


Try this:
Dazu reicht man einen Blue Cheese Dip.
Wir hatten außerdem noch Barbecue Sauce und einige Gemüse Sticks (Karotten und Sellerie).

Samstag, 15. Juni 2013

CHILI

Für mich ist jederzeit Chili-Zeit. 
Hier habe ich ein recht außergewöhnliches Chili-Rezept für euch gefunden - es wird mit Nudeln serviert. Hört sich ungewöhnlich an, aber es schmeckt echt gut. 
Ich habe mich hier nicht ganz an die "Texanischen Chili-Gesetze" gehalten, aber das wird mir, hoffe ich doch, niemand übel nehmen ;-) 
Probiert einfach aus, wie es euch am besten schmeckt!

did you know...
Chili wurde jedoch 1880 in San Antonio in Texas bekannt. 
Die Texaner legen großen Wert darauf, ihr Chili ohne Bohnen zu bekommen; außerdem hat es mit dem Chili con carne, wie wir es kennen, nix zu tun. 
Das echte texanische Chili besteht nur aus Fleisch und Gewürzen, Bohnen und Reis sind Beilagen; Tomaten verpönt und Zwiebeln geduldet wenn kleingehackt und roh dazu serviert werden.
Chili wurde 1977 als offizielle Staatsspeise von Texas erklärt und wird dort einfach "red" genannt.
 
Es gibt Chili in folgenden Varianten:
One way: Eine Schüssel Chili (in Texas heißt das: "a bowle of red")
Two way: Chili wird über Spaghetti serviert
Three way: über beides wird Käse gerieben
Four way: hier werden zusätzliche rohe Zwiebeln zugegeben
Five way: Kidneybohnen
"Inverted": Käse liegt unter den heißen Zutaten, damit er besser schmilzt.
 

COFFEE CHILI CINCINNATI-STYLE

für 6-8 Personen


1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
500 g Gulasch
500 g Hackfleisch
2 Lorbeerblätter
500 ml Kaffee
1 Dose (800 g) Tomaten
3 Chilischoten
Salz, Pfeffer
1 Pr. Zimt
etwas Kardamon
1 Pr. Piment
etwas gem. Kreuzkümmel
1 Dose Kidneybohnen
Tabasco
500 g Spaghetti


Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Zusammen mit Hackfleisch und Gulasch anbraten. Chilischoten ebenfalls fein hacken und zusammen mit dem Kaffee, den Tomaten, Lorbeerblättern und Gewürzen zum Fleisch geben. Aufkochen und alles ca. 1Std köcheln lassen.

Nach ca. 30 Min Kidneybohnen zugeben und zu Ende garen. Alles mit Tabasco abschmecken.

In der Zwischenzeit die Nudeln al dente kochen und zusammen mit dem Chili servieren.

Enjoy!


Try this:
Wer es scharf mag, kann natürlich mehr Chilischoten und/oder Tabasco verwenden.

Mittwoch, 12. Juni 2013

FAJITAS

Nachdem ich Huevos Rancheros zubereitet hatte, entdeckte mein Mann hat seine Liebe zu Tortillas. Also gab es heute wieder welche - und zwar gefüllt mit viel Gemüse und etwas Fleisch. 
Sehr lecker, sehr frisch und pikant. Genau das Richtige für warme Tage.
Und das Wichtigste: Meinem Mann hat es - totz dem vielen Gemüse - auch wieder geschmeckt ;-)
 

FAJITAS

für 4-6 Personen
Fajita mit Schweinefleisch

700 g Rindfleisch in Streifen
12 Tortillas
Öl zum Braten
1 Avocado
Saft von 1 Limette
1 Becher saure Sahne

Für die Marinade:
6 Knoblauchzehen
Saft von 1 Limette
1 Pr. mildes Chilipulver
1 Pr. Paprikapulver
1 Pr. gemahlener Kreuzkümmel
1-2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Für die Salsa:
8 Tomaten
3 Frühlingszwiebeln
2 kleine Chilischoten
8 Radieschen
1 kleines Bund frischen Koriander
gemahlenen Kreuzkümmel
Salz, Pfeffer

Knoblauchzehen schälen und durch Knoblauchpresse drücken, dann mit den restlichen Zutaten für die Marinade verrühren und gut mit dem Fleisch mischen. Das Ganze mind. 30 Min marinieren.

In der Zwischenzeit Gemüse putzen / waschen. Tomaten und Radieschen würfeln, Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden, Koriander und Chilischoten hacken. Alles zusammen mit Kümmel, Salz und Pfeffer mischen.

Fleisch stark anbraten, bis es gar ist.
Tortillas in einer leicht gefetteten Pfanne erwärmen, ggf. warm halten.

Avocado in Würfel scheiden und mit Limettensaft beträufeln.

Tortillas mit der Salsa, etwas Avocado, dem Fleisch belegen und etwas saure Sahne als Kleckse darauf geben.

Am Tisch kann jeder individuell seine Fajita „basteln“.

Enjoy!


Hinweis:
Traditionell werden Fajitas mit Rindfleisch zubereitet. Ich habe allerdings für das Gericht Schweinefleisch verwendet (Schweinenackensteak) und es wie oben beschrieben mariniert.

Montag, 10. Juni 2013

HUEVOS RANCHEROS - MEXICAN BREAKFAST

Dieses deftige Frühstück wird vor allem in Texas, wo wegen der schweren Arbeit sowieso sehr viel deftig und scharf auf den Tisch kommt, gegessen. 
Wer mag, kann die Sauce mit Kräutern, wie z.B. frischem Koriander verfeinern.


HUEVOS RANCHEROS – MEXICAN BREAKFAST

für 6-8 Personen

8 Tortillas
Öl zum Ausbacken
1 große Dose geschälte Tomaten (ca 800 g)
1 Zwiebel
2 kleine Chilischoten
1-2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer
8 Eier

Zwiebel schälen und in halbe Ringe schneiden. Chilischoten fein hacken.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin anbraten. Chili zugeben und kurz mitbraten. Jetzt die Tomaten (mit Saft!) zufügen, mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer leicht zerdrücken und die Sauce einige Minuten köcheln lassen damit sie etwas eindickt. Abschmecken mit Salz und Pfeffer nicht vergessen!

In der Zwischenzeit Öl in einer weiteren Pfanne erhitzen und die Tortillas ausbacken und auf Küchenpapier abtropfen.

Ihr könnt euch nun aussuchen wie ihr eure Eier am liebsten essen wollt.
Ich habe die eine Hälfte in der Sauce pochiert und die andere Hälfte zu Spiegeleiern gebraten.
Wie Spiegeleier zubereitet werden, muss ich, denke ich, nicht extra erklären ;-)
Falls ihr die Eier pochieren wollt, so bildet ihr erst Mulden in die Sauce (soweit möglich). Hier schlagt ihr nun vorsichtig aber recht zügig (damit alle die gleiche Garzeit haben) die Eier hinein. Jetzt sofort den Deckel auf die Pfanne und alles so lange garen, bis die Eier fertig sind (das könnt ihr mit einer Gabel vorsichtig testen. Ich habe gewartet, bis sie auf dem Dotter weiß wurden).

Ihr verteilt jeweils 1 Ei und etwas Sauce auf einer Tortilla. Entweder rollt / klappt ihr alles zusammen und esst es aus der Hand, oder ihr esst mit Messer und Gabel und tunkt die Sauce auf.

Enjoy!


Try this: 
Dieses Gericht kann auch mit Rühreiern zubereitet werden. Wer mag kann dann etwas Chorizo dazugeben.

Freitag, 7. Juni 2013

MACCARONI SALAD

Passend zu dem fantastischen Grill-Wetter gab es bei uns heute, zu Bratwurst und Steak, einen amerikanischen Maccaroni Salad. 
Er schmeckt durch das Gemüse und den Dill sehr frisch und er reicht locker für 8 Personen.
Wen die Mayonnaise abschreckt, der nimmt einfach die kalorienreduzierte Sorte oder verwendet Joghurt für das Dressing.

 

MACCARONI SALAD

500 g kleine Makkaroni oder Ellenbogennudeln
5 EL Milch
1 rote Paprika
1 grüne Paprika
2 rote Zwiebeln
5 Tomaten
1 Bund frischer Dill
200 g Mayonnaise
1 Becher saure Sahne
etwas Olivenöl
Apfelessig
4 TL süß-saures Chutney
Salz, Pfeffer


Nudeln al dente kochen, abgießen, abschrecken, abkühlen lassen und mit Milch mischen.


In der Zwischenzeit Tomaten entkernen und Zwiebeln schälen. Dann beides zusammen mit der Paprika fein würfeln. Dill fein hacken. Alles mit den Nudeln vermengen.

 



Mayonnaise mit saurer Sahne, Öl, Essig, und Chutney verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Dressing mit der Nudel-Gemüse-Mischung vermengen und einige Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Enjoy!




Mittwoch, 5. Juni 2013

I LOVE COOKIES!

Chocolate Chip Cookies
Es gibt wahrscheinlich tausende Cookie-Rezepte - und ich liebe einfach diese kleinen, runden und kalorienreichen Kekse ;-)

Das Rezept für meine Chocolate Chip Cookies habe ich ja bereits gepostet. Hier habe ich noch ein paar Anregungen für euch.

Oatemeal Cookies
Die Grundzutaten hat man eigentlich immer im Haus.

  •  250 g Butter
  • ca. 150 - 200 g Zucker oder Rohrzucker
  • etwa 300 g Mehl
  • 1-2 Eier, und
  • etwas Backpulver

Peanutbutter Cookies
Butter und Zucker werden schaumig geschlagen. Dann werden die Eier nach und nach untergerührt. Jetzt werden das Mehr und das Backpulver mit der Masse vermengt. 
Zum Schluss fügt man die Zutaten zu, die man gerne in den Cookies haben möchte wie z.B. Schokoladenstückchen, Ingwerpulver, Haferflocken o.Ä.


Ginger Snap
Ich forme den Teig dann, mit Hilfe von einem Teelöffel und mit nassen Händen, zu kleinen Bällchen und setze sie dann in angemessenen Abständen auf ein mit Backpapier ausgelegte Backblech (ca. 8 Bällchen / Blech). Die Cookies werden dann bei ca. 180°C 10-15 min gebacken.
Die Bällchen zerfließen dann beim Backen und es entstehen schön runde Kekse.

Viel Spass beim Backen.
Enjoy!





 

Sonntag, 2. Juni 2013

CHICKPEAS & CHICKEN

Dieses Rezept ist, lt. meinem Kochbuch, Kalifonieren bzw. genauer gesagt dem Raum Los Angeles zuzuordnen.
Ich finde dieses Gericht unheimlich lecker weil es sowohl etwas scharf als auch sauer und doch fruchtig ist. Dazu das fein marinierte Huhn und die Kichererbsen. Außerdem verleihen die Paprika dem Gericht einen irre guten Geschmack. 
Ein super Geschmackserlebnis und ideal für alle, die mal etwas neues, etwas anderes ausprobieren wollen. Hier werdet ihr voll auf eure Kosten kommen!


CHICKPEAS & CHICKEN

für 4 Personen


Für die Marinade:
4 Knoblauchzehen
1 Bd. glatte Petersilie
Salz, Pfeffer
Olivenöl
1 Zitrone

4 Hähnchenbrustfilets
4 Hähnchenunterschenkel
4 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
½ TL Paprikapulver
1 Dose (ca. 400 g) Kichererbsen
8 Tomaten
1 Glas (280 g) geröstete Paprika in Öl
Weiß- oder Rotweinessig
1-2 Chilischoten
evtl. Petersilie oder Basilikum zum Garnieren


Marinade:
Knoblauchzehen schälen und in wenig kochendem Wasser ca. 8 min garen bis sie weich sind.
Schale von der Zitrone reiben und Zitrone auspressen.
Petersilie fein hacken.
Knoblauchzehen abtropfen und mit einer Gabel zerdrücken, mit Petersilie, Zitrone, Salz, Pfeffer und einem Schuss Olivenöl vermengen.
Hähnchenteile damit einreiben und ca. 2 Std im Kühlschrank marinieren.

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. In Olivenöl bei mittlerer Hitze braten bis sie weich aber nicht gebräunt sind.
Tomaten entkernen und grob würfeln und Chilischoten entkernen und fein hacken. Paprika in Streifen schneiden und Kichererbsen abtropfen lassen. Tomaten, Paprika, Chili und Kichererbsen zu den Zwiebeln und Knoblauch geben. Einen guten Schuss Essig zugeben, zum Kochen bringen und ca. 30 min sanft köcheln. Abschmecken.

Hähnchenteile im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 30 min garen.
Zusammen mit dem Kichererbsen-Eintopf anrichten und ggf. mit Basilikum oder Petersilie garnieren.

Enjoy!


Hinweis:
Zu diesem Gericht benötigt man eigentlich keine Beilage. Wem jedoch doch eine fehlt, der kann etwas Reis dazu reichen.


Mittwoch, 29. Mai 2013

VODKA ARRABBIATA

Pasta in scharfer Sauce mit einem guten Schuss Wodka.
Der Alkohol verdampft beim Kochen natürlich, hinterlässt aber ein super Aroma und durch die Zitrone und die Petersilie bekommt das Gericht einen tollen, frischen Kontrasst zur Schärfe der Chilis.


VODKA ARRABBIATA

für 4 Personen


500 g Pasta
6 EL Olivenöl
4 frische Chilischoten
4 Knoblauchzehen
1 Bd. Petersilie
Salz, Pfeffer
4 Sardellenfilets
1 Dose stückige Tomaten (ca. 400 g)
3 Schuss Wodka
1 unbehandelte Zitrone

Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen.
Chilischoten 6-8 mal mit einem spitzen Messer einstechen und ca. 5 min in dem Öl braten.


Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden.
Sardellenfilets hacken. Von der Petersilie blätter zupfen und die Stiele hacken.
Hitze nun auf höhste Stufe stellen. Knoblauch, Sardellen und Petersilienstiele zu den Chilis geben und mitbraten bis sich der Knoblauch leicht gelb färbt.
Jetzt Tomaten zugeben, salzen und pfeffern und Wodka zugießen. Auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Nudeln al dente kochen, abgießen und sofort mit Sauce mischen.
Zitrone direkt über der Pasta abreiben und den Saft darüber träufeln, mit Petersilie bestreuen und servieren.

Enjoy! 


Hinweis: 
Wer es nicht so scharf mag, nimmt einfach weniger Chilis. 
Und Vorsicht bei der Chilisorte! Ich habe Chilis der Sorte Rawit verwendet. Das sind recht kleine aber ordentlich scharfe Chilis. Größere Chilis sind ggf. etwas milder.

Dienstag, 28. Mai 2013

SMOOTHIES

Heute morgen gab es bei uns etwas ganz gesundes zum Frühstück - Smoothies.
Schnell gemixt, frisch, lecker und sie sind ein perfekter, energiereicher Start in den Tag.
Ideal für die Figurbewussten unter euch ;-)
Man kann verschiedene Sorten Obst verwenden, Melonen, Pfirsiche, Clementinen, Pflaumen, Himbeeren, Blaubeeren, Kiwi etc., je nachdem was man gerade Zuhause hat. Mit Joghurt oder Orangensaft (oder einem anderem Saft) auffüllen, alles ordentlich mit dem Stabmixer durchwirbeln und man bekommt den ultimativen Vitaminkick.
Natürlich muss es nicht nur zum Frühstück sein, auch zwischendurch - gerade im Sommer - sehr empfehlenswert.
 
did you know...

Smoothies tauchten in den 1930ern in den USA auf. Sie waren von brasilianischen Getränken inspiriert und erlebten in den 60er und 80er Jahren ihre Beliebtheitshöhepunkte. Heute sind sie ein Klassiker beim gesundheitsbewusstem amerikanischen Frühstück.




SMOOTHIES

BANANA-STRAWBERRY-SMOOTHIE


ca. 400 g Erdbeeren
2 Bananen
Orangensaft

Erdbeeren, waschen putzen und in Stücke schneiden.
Bananen schälen und mit Erdbeeren und Orangensaft pürieren.
So viel Orangensaft zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Der Smoothie sollte nicht zu flüssig sein.

Enjoy!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

BANANA-GRAPE-SMOOTHIE WITH YOGHURT

 

2 Bananen
ca. 150-200 g Trauben
150 g Naturjoghurt
evtl. etwas Honig

Die Bananen schälen, Trauben vom der Rebe lösen und alles zusammen mit dem Joghurt pürieren. Ggf. mit etwas Honig süßen.

Achtung: Den Smoothie relativ lange pürieren, damit auch die Schalen der Trauben zerkleinert werden oder einfach durch ein groß-löchriges Sieb passieren.

Enjoy!




Hinweis: Smoothies am Besten gut gekühlt servieren!




Sonntag, 26. Mai 2013

ROAST PORK - LOUISIANA STYLE

Schweinebraten - hört sich erst mal recht gewöhnlich an, aber dieser hier hat eine raffinierte Sauce und Glasur.

ROAST PORK - LOUISIANA STYLE


1 kg Schweinebraten
2-3 Zehen Knoblauch
Salz, Pfeffer
1 EL getrockneter Rosmarin
1 EL getrockneter Oregano
1 EL getrockneter Salbei
250 ml Orangensaft
6 cl Orangenlikör
1-2 Spritzer Tabasco

Für die Glasur:
5 EL Orangenmarmelade
3 EL Orangensaft
2 EL Whiskey
5 EL Dijon Senf
2 ½ EL Rohrzucker


Den Knoblauch in dünne Stifte schneiden.
Mit einem scharfen Messer einige Löcher in den Braten stechen und mit Knoblauch spicken. Fleisch salzen und pfeffern. Gewürze mischen und Braten damit einreiben, leicht andrücken. Im vorgeheizten Backofen auf dem Rost (Fettpfanne darunter) bei 180°C ca. 45 min braten.

Zutaten für die Glasur mischen und Braten damit bestreichen, weitere 15 min garen, herausnehmen und Fleisch in Alu-Folie gewickelt warm halten.
Die Flüssigkeit und den Bratensatz aus der Fettpfanne in einen Topf gießen. Mit Orangensaft und -likör aufkochen, salzen und pfeffern und mit Tabasco abschmecken.
Alles zusammen anrichten.


Enjoy!

Freitag, 24. Mai 2013

NOODLE CASSEROLE

Was soll ich (als bekanntlich leidenschaftlicher Pasta-Fan) da noch sagen... 
Ein leckerer Nudelauflauf für jeden Tag - ohne viel Aufwand.
Dazu gab es bei uns einen frischen Rohkostsalat aus Karotten, einem Apfel und etwas frischer Petersilie.
 

NOODLE CASSEROLE

für 4-6 Personen

Für die Sauce:
1 Zwiebel
Öl zum Braten
700 g Hackfleisch
2 Knoblauchzehen
1 TL getrocknete italienische Kräuter
1 Dose stückige Tomaten (400 g)
150 ml passierte Tomaten
1 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer

500 g Nudeln

Für die Frischkäsecreme:
200 g Frischkäse
1 Becher Sahne
1 kleine Zwiebel

etwa 2 Hände voll geriebenen Käse zum Überbacken


Zwiebel schälen und fein würfeln, in Öl glasig dünsten.
Hackfleisch und Knoblauch dazugeben und mitbraten. Wenn das Fleisch Farbe angenommen hat, stückige Tomaten, passierte Tomaten und Tomatenmark zugeben und verrühren. Ggf etwas Wasser zugießen und Sauce nun ca. 15 min köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer gut würzen.

Frischkäse und Sahne verrühren. Zwiebel vierteln und in die Creme geben. Mit einem Pürierstab alles miteinander vermengen bis die Zwiebel zerhackt ist.

Nudeln in Salzwasser al dente kochen und abgießen.


Jetzt Nudeln, Sauce und Frischkäsecreme abwechselnd in Auflaufform schichten. Zum Schluss den Auflauf mit dem geriebenen Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei ca. 170°C etwa 25 min backen.

Enjoy!

Mittwoch, 22. Mai 2013

CAJUN ALLIGATOR WITH SWEET POTATOE & SALSA

Ein weiteres Cajun-Rezept und das hier hat es in sich! Es ist eine wahre Geschmacksexplosion!!! Süß, sauer, schaft... in eurem Mund wird eine Party stattfindet wenn ihr das hier esst!
 
Wie es der Name schon verspricht, wird dieses Gericht in Louisiana mit Alligatorfleisch zubereitet. Aber lasst euch davon aber bitte nicht abschrecken, in Louisiana ist es nichts Ungewöhnliches.
Ich habe natürlich keinen Alligator zubereitet ;-) Ich habe hier Hähnchenbrust verwendet, man kann alternativ aber auch Schweinefilet oder auch Ganelen nehmen. 


CAJUN ALLIGATOR WITH SWEET POTATOE AND SALSA

für 4 Personen


4 Süßkartoffeln (je 200 g)
ca. 700 g Alligatorschwanzfleisch, Hähnchenbrust oder Schweinefilet

Für die Marinade:
1 kl. Bund Oregano
1 kl. Bund Thymian
1 Lorbeerblatt
1 gestrichener TL Cayennepfeffer
1 gestrichener TL Paprikapulver
Salz, Pfeffer
2 Knoblauchzehen
3 EL Olivenöl
1 TL körniger Senf

Für die Salsa:
3 Frühlingszwiebeln
3 Tomaten
½ Chilischote
1 kl. Bund krause Petersilie
2 EL Weißweinessig
6 EL Olivenöl

Marinade:
Kräuter und Gewürze mit dem zerpflückten Lorbeerblatt sowie Salz und Pfeffer in einem Mörser zermahlen. Knoblauch, Olivenöl und Senf zugeben. Alles mit dem Stößel zu einer leicht zähen Masse bearbeiten.
Fleisch in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, in Marinade wenden und mind. 30 min im Kühlschrank ziehen lassen, am Besten jedoch einige Stunden bzw. über Nacht marinieren, dann können sich alle Aromen so richtig entfalten.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Süßkartoffeln in Alu-Folie wickeln und darin 1 Stunde backen. Kurz bevor sie gar sind mit der Salsa beginnen.

Salsa:
Tomaten, Frühlingszwiebeln, Chili und Petersilie hacken und mit einer Priese Salz in eine Schüssel geben. Essig und Öl dazugeben und alles gut verrühren.

Süßkartoffeln aus dem Ofen holen, Folie aber noch nicht entfernen!

Einen Wok (oder eine große Pfanne) gut erhitzen und das Fleisch vorsichtig hineingeben.
Einige Minuten braten, bis jede Seite etwas Farbe angenommen hat.

Süßkartoffeln auspacken und auf einen Teller geben. In der Mitte längs einschneiden und leicht zusammendrücken, damit sie sich öffnet.
Fleisch darauf anrichten und mit einem Löffeln die Salsa darauf verteilen.

Enjoy!

Try this:
Probiert die Salsa einmal mit 2 grünen und 1 roten Tomate zuzubereiten. 

Translate